Fruehsonne.de

Community - Forum / globaler Erfahrungsaustausch
Aktuelle Zeit: Donnerstag 1. Oktober 2020, 09:51

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Open Letter to Zirkie Grobler
Ungelesener BeitragVerfasst: Montag 1. Juli 2013, 19:29 
Offline

Registriert: Samstag 15. Juni 2013, 14:45
Beiträge: 14
Open letter to Zirkie Grobler

What have you done to the Family of Max Egger?
We know everything! In our opinion you have acted in a criminal fashion!
We know, how you acted and behaved in Silo!
We know, how you abused and destroyed Max Egger time and time again!
We know the way in which you lured the married couple Egger to South Africa!

We also know that you have planned to kill Max, and we know about the loaded gun which you have given him in the hope of Max shooting himself!

We know what happened in Rome during the time of the stopover, and we are aware of everything and all facts that took place after that in Silo!

Just tell us Zirkie, what made you like that? Are you completely mad? Shame on you! No person in his or her right mind would ever do such a thing. I'm asking you: have you no heart nor feeling in your breast, you and your old boss? Do you not fear the almighty God? What you (and your old boss P.v.V) have done to Max and his family cannot remain unsaid nor unpunished. How on earth will you stand before your God I wonder?

It would be better you'd climb off your very shaking throne and listen what I have to say to you and what the Lord has told me to tell you:

Zirkie, Zirkie, Zirkie, just repent as long as there is still time…….

You should be extremely thankful, that God has sent his angel to watch over Max Egger and to protect him from the abyss. For it was your intention to mob him as long as and until he would eventually kill himself. The gun you provided him for that self-killing was to be the instrument. Do you actually realise, that, had Max indeed had killed himself with your gun the way you intended, you would now have Max' blood upon your hands?! To us it is crystal clear that you have planned the death of Max Egger, and believe me, I am extremely sad but even more shocked and angry how cleverly you have gone about to achieve your goal. I'm just asking myself: Since no born-again-Christian would ever do such a thing, who or which God gave you the instructions and whom do you really serve?

Is it not wonderful that Max is alive through the grace of God? Not only that, God lifted him up and out of his misery, even though you tried to kill his soul.

However, it is because of your abominable conduct, that the marriage of Max and Marlies Egger went down the drain and broke to pieces. They are no longer a married, loving couple.

You should really be ashamed of yourself. I cannot say it often enough: You Zirkie Grobler gave Max a loaded gun. You hoped he would first kill his wife and then kill himself, so that the truth would never come out. But it has. The truth has come out into the open and Max was eventually able to talk about it and started getting over it. And come to think of it, who was it who actually operated through you when you were in charge of the Faithome Silo in Switzerland in those days? It can't have been the Lord Jesus Christ. No, you administrated psychological terror and your spirit was full of arrogance and you were such a narcissist, loving yourself and the tone of your own voice and the adoration of all those women. Bahh!!!!

Yes, who operated through you in South Africa when you planned these thoughts and deeds? And…. This old boss of yours, this old man should also repent. It is just so unspeakable what you and P.v.V have done to Max and his family. Just wanting to get rid of a brother in the Lord. Unbelievable!

Zirkie Grobler you really should repent, and be sorry for your huge sins that you and P.v.V. have committed. Put on sackcloth and repent on sack and ashes the way you have taught us.

And don't just write or say that you are sorry, all this blah, blah, blah. It is never as easy as that. Action speaks louder than words….. therefore, go to Max Egger, demonstrate upright repentance and wash Max' feet, and bring two neutral witnesses with you which Max will either accept as trustworthy or not. It is in his discretion to judge that. You will not lose anything, but it is the only way that things could be sorted out and put to rest.

I've got another question for you Zirkie: why has Br. Fanie v. Vuuren turned away from Max Egger? I could imagine that this is also your doing, your influence! Believe it or not, but the Lord Jesus loves this Max Egger, whom you and your old boss have so much crushed and destroyed. He is a brother in the Lord, and no fellow brother should treat another the way you have treated him. But as I said, Jesus lifted him up again, and you must do your part to round it off and complete that terrible story. You have destroyed him, ruined him, put him to the edge of the abyss. The time has come to put this tragedy right again and you must do your bit to restore the honour of Max, which you have damaged so greatly and so thoroughly.

And another point: Leave Max' ex-wife alone, will you?! Leave her alone, don't phone her or put her under pressure. Aren't you ashamed of yourself? Aren't you ashamed to wanting to declare Max as crazy? Who are you to be so full of yourself, judging over others?

But actually, your behavior shows that you are more crazy and gaga than Max ever was. Only people who are no longer right in their mind are able to come up with such terrible things that you have when you did all this to Max and his entire family. No normal person would think of such cruel psychological terror, let alone someone who calls himself a child of God.

So, now, don't hesitate, but listen to the voice and the warning of the Holy Spirit. The Lord Jesus is NOT happy with YOU. What you have done regarding Max Egger and his wife and children has certainly not been done for the glorification of God! No it was an utter shame and shambles!

We – and the readers of this letter are waiting for your reply.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Open Letter to Zirkie Grobler
Ungelesener BeitragVerfasst: Sonntag 29. Juni 2014, 15:41 
Offline

Registriert: Samstag 15. Juni 2013, 14:45
Beiträge: 14
Dear Zirkie Grobler

I hesitated to put the „dear“ in front of your name. Actually I can no longer associate you with a person who is dear or kind. Not after what you have done to Max Egger and his family. But I don’t wish to be rude.

Actually, although it has become quiet in this Zirkie Grobler Open Letter thread, people have not forgotten your abominable behavior. Yes, that was some years ago. But believe me, such terrible experiences don’t just go away. I don’t know Max, but I would imagine that he is a broken man after what you have done to him.

Have you apologized to Max? That is what really bothers me!

As long as you have NOT apologized to Max and to his family I cannot find my peace with Latter Rain. Not only that, I cannot recommend Latter Rain to anyone who is seeking the Lord in a church.

Somebody asked me recently whether that was true what is written in this Open Letter thread in Fruhsone, and whether a worker such as Zirkie Grobler could indeed have done such a thing. Unfortunately I had to confirm that it is all true.

Zirkie, if you had the guts to say sorry here in this open forum, a lot of people would change their mind about you and might even consider coming back to the services.


Do you realize the blood that is on your hands?

Cumaro


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Open Letter to Zirkie Grobler
Ungelesener BeitragVerfasst: Sonntag 29. Juni 2014, 22:01 
Offline

Registriert: Montag 4. November 2013, 09:05
Beiträge: 55
Cumaro hat geschrieben:

Zirkie, if you had the guts to say sorry here in this open forum,

a lot of people would change their mind about you and might even consider coming back to the services.





O ja, o ja, Grobler unternimm jetzt mal was,

wir warten schon so lange auf Dich!

Und wenn Du keine Chance dafür siehst um hier auf´s Forum zu kommen,

schreib dem Egger dann eine e-mail und bring es in Ordnung.


Fr. Gruß
mama m.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Open Letter to Zirkie Grobler
Ungelesener BeitragVerfasst: Freitag 15. Februar 2019, 16:45 
Offline

Registriert: Samstag 31. Dezember 2016, 12:04
Beiträge: 3
Matthew 5:24
Leave there thy gift before the altar, and go thy way; first be reconciled to thy brother, and then come and offer thy gift.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Open Letter to Zirkie Grobler
Ungelesener BeitragVerfasst: Montag 18. Februar 2019, 21:02 
Offline

Registriert: Mittwoch 1. April 2015, 11:22
Beiträge: 46
@ Stephen
Ja, es ist still geworden im Forum. Es wird aber noch viel darin gelesen. Dein Beitrag beweist, dass die Vergangenheit trotzdem präsent ist und Verweigerung von Liebe gegenüber einem dieser meiner geringsten Brüder einen direkten Bezug zu Jesus hat.
Das Verhalten gegenüber deinem Bruder, deiner Schwester und Kindern zeigt das wahre Bild deiner Beziehung zu Jesus, dem König der Könige.
Jesus liebt einen jeden seiner Nachfolger/Innen - auch die geringsten, unscheinbarsten. Wer diese auch liebt, indem er sie geistlich, moralisch und praktisch unterstützt, sie besucht und ihnen Barmherzigkeit erweist und mit ihnen leidet - der liebt Jesus.
Wer jedoch die Welt liebt und in sich selbst verliebt ist (Narzisst) und vor lauter Liebe zu seinem eigenen Ich und Liebe zur Macht und zum Geld und Sex mit fremden Frauen seine Brüder anfängt zu manipulieren, zu schlagen und wenn möglich zu töten, dessen Vater ist nicht der lebendige Gott, sondern der lebendige Teufel, welcher der Vater der Lüge ist und der nur kam, um zu stehlen und zu töten.
Wir brauchen da nicht mehr viel zu erklären und zu verdeutlichen, denn die Bibel ist hier sehr, sehr klar, sodass es jede(r) versteht, der/die es verstehen will.
Es gibt aber Menschen, welche durch systematische Sünde ihre Herzen verhärtet haben und dadurch beratungsresistent geworden sind. Sie sitzen ihre Sünden aus, bewegen sich nicht einen Millimeter vom Fleck, wollen sich unter keinen Umständen in irgendeiner Sache schuldig bekennen.
Und genau diese Menschen werden erwachen, wenn Jesus in seiner Herrlichkeit kommt, um die Erde zu richten samt den Taten der Menschen, die auf ihr gelebt haben.
Doch wer seine Sünden bis zu jenem Tag nicht bekennen und Schuld nicht in Ordnung bringen will, für den gibt es an jenem Tag zur Umkehr keine Möglichkeit mehr.
Dann ist es für immer zu spät.
Und wie eindringlich haben Cumaro und weitere Personen sich um Zirkie Grobler bemüht, ihm den Spiegel vor Augen gehalten und ihn ermahnt, begangenes Unrecht doch ans Licht zu bringen und angerichteten Schaden wieder gutzumachen. Das war 2013 - und jetzt sind wieder 6 Jahre UNGENUTZT verflossen - und die Schuld ist nicht gesühnt und nicht vergeben und das Gericht rückt näher und näher.
Und auch ich sage an dieser Stelle zu Zirkie Grobler: Wenn du dich nicht wahrhaftig in der Tiefe bekehrst, dann bleibt für dich nur noch diese letzte Option, wie sie im nachstehenden Text beschrieben ist. Aber es ist die schlimmst mögliche Option, denn wer hartnäckig ist, dem bleibt nur das ewig gültige Urteil, die ewige Strafe. Denn es wird keine Zeit mehr sein.
Ihr habt euch Lehrer und Propheten nennen lassen und gesagt: Bei uns ist Weisheit, bei uns findet ihr Rat, wir zeigen euch den Weg zum Leben.
Aber ihr habt den Weg und euer Leben und das Leben der Gemeinde auf scheusslichste Art durch eure eigenen, liebgewonnenen Sünden verdreckt und zerstört. Anstatt euch als Gottes Mitarbeiter zu erweisen, habt ihr dem Teufel Tür und Tor geöffnet, um Gottes Werk zu zerstören.

Hättet ihr Augen, um zu sehen, ihr würdet keine ruhige Sekunde mehr haben. Doch eure Augen sind verklebt, der Geist eingetrocknet, die Ohren verschlossen und das Leben von euch gewichen. Ihr bewahrt den Schein, dass ihr lebt, doch ihr seit mausetot.
Seht doch das Werk in Europa an - alles ist dabei, komplett einzustürzen! Und viele unschuldige Schafe wurden verjagt und irren in Hoffnungslosigkeit und Armut umher, denn ihre Wohnungen werden an Ungläubige verkauft und der Heilige Geist hat das Heiligtum verlassen. Der Leuchter wurde von seiner Stelle gestossen und endlose Irrtümer haben seinen Platz eingenommen.
Auch Fanie van Vuuren wurde von Depressionen eingeholt, weil er ermessen hat, dass seine Zusammenarbeit mit den Lügnern in Jatniël eine fatale Fehlentscheidung war.
Und öffentliche Busse ist für diese Art Menschen ein Wort, das sie nicht erst hören wollen.

Matthäus 25, 31-46
31 Wenn aber der Sohn des Menschen in seiner Herrlichkeit kommen wird und alle heiligen Engel mit ihm, dann wird er auf dem Thron seiner Herrlichkeit sitzen,
32 und vor ihm werden alle Heidenvölker versammelt werden. Und er wird sie voneinander scheiden, wie ein Hirte die Schafe von den Böcken scheidet,
33 und er wird die Schafe zu seiner Rechten stellen, die Böcke aber zu seiner Linken.
34 Dann wird der König denen zu seiner Rechten sagen: Kommt her, ihr Gesegneten meines Vaters, und erbt das Reich, das euch bereitet ist seit Grundlegung der Welt!
35 Denn ich bin hungrig gewesen, und ihr habt mich gespeist; ich bin durstig gewesen, und ihr habt mir zu trinken gegeben; ich bin ein Fremdling gewesen, und ihr habt mich beherbergt;
36 ich bin ohne Kleidung gewesen, und ihr habt mich bekleidet; ich bin krank gewesen, und ihr habt mich besucht; ich bin gefangen gewesen, und ihr seid zu mir gekommen.
37 Dann werden ihm die Gerechten antworten und sagen: Herr, wann haben wir dich hungrig gesehen und haben dich gespeist, oder durstig, und haben dir zu trinken gegeben?
38 Wann haben wir dich als Fremdling gesehen und haben dich beherbergt, oder ohne Kleidung, und haben dich bekleidet?
39 Wann haben wir dich krank gesehen oder im Gefängnis, und sind zu dir gekommen?
40 Und der König wird ihnen antworten und sagen: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr einem dieser meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan!
41 Dann wird er auch denen zur Linken sagen: Geht hinweg von mir, ihr Verfluchten, in das ewige Feuer, das dem Teufel und seinen Engeln bereitet ist!
42 Denn ich bin hungrig gewesen, und ihr habt mich nicht gespeist; ich bin durstig gewesen, und ihr habt mir nicht zu trinken gegeben;
43 ich bin ein Fremdling gewesen, und ihr habt mich nicht beherbergt; ohne Kleidung, und ihr habt mich nicht bekleidet; krank und gefangen, und ihr habt mich nicht besucht!
44 Dann werden auch sie ihm antworten und sagen: Herr, wann haben wir dich hungrig oder durstig oder als Fremdling oder ohne Kleidung oder krank oder gefangen gesehen und haben dir nicht gedient?
45 Dann wird er ihnen antworten: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr einem dieser Geringsten nicht getan habt, das habt ihr mir auch nicht getan!
46 Und sie werden in die ewige Strafe hingehen, die Gerechten aber in das ewige Leben.


Vielleicht versteht Zirkie Grobler zu wenig Englisch oder Deutsch, darum liefern wir ihm den Text (mit Hilfe von Google Übersetzer) in seiner Muttersprache, die ihm hoffentlich einen Weg bahnt, um zu seinem verdrehten und verhärteten Herz klar zu reden, warnen und aufzuschrecken, welche Qualität von Ewigkeit verhärteten Sündern bevorsteht - wenn auch er - der sich Prophet in Spätregen nennt - an jenem Tag final entweder zur Rechten oder zur Linken stehen wird. Und dann werden gerechte Urteile ergehen, doch die Scheidung findet bereits VORHER statt. Alle Ausreden der Sünder und Missetäter, der Hasser der Gemeinde Jesu und diejenigen, welche ihre Brüder gehasst und aus ihrem Erbteil weggejagt haben - da gibt’s keine Bekehrung mehr und auch keine Ausreden, sondern das Urteil ist gerecht und final.

Miskien verstaan Zirkie Grobler nie genoeg Engels of Duits nie, daarom bied ons hom die teks (met behulp van Google Translate) in sy moedertaal, wat hopelik die weg oopmaak om duidelik met hom te praat, te waarsku en hom te skrik oor die kwaliteit van ewigheid, wat vir verhard sondaars wag- alhoewel hy - wat homself 'n profeet in laat reën noem - uiteindelik op daardie dag daar sal staan, of regs of links. En dan sal regverdige oordele gemaak word, maar die skeiding sal reeds VOOR daardie gebeurtenis plaasvind. Al die verskonings van die sondaars en onregverdiges, die haters van die kerk van Jesus en die wat hul broers gehaat het en hulle van hul erfenis afgejaag het - daar is geen bekering en geen verskonings nie, maar die oordeel is regverdig en finaal.

Hier die versies in Matth. 40 - 46
Die Koning sal antwoord en vir hulle sê: ‘Dit is waar, Ek sê vir julle, in die mate waarin julle dit gedoen het vir een van die onbelangrikste van hierdie broers van My, het julle dit vir My gedoen.’

Dan sal Hy ook vir dié aan Sy linkerhand sê: ‘Gaan weg van My, julle vervloektes, in die ewige vuur in wat voorberei is vir die teëstander en sy engele, want Ek het honger gehad en julle het My nie te ete gegee nie; Ek het dors gehad en julle het My nie te drinke gegee nie; Ek was ’n vreemdeling en julle het My nie ontvang nie; kaal en julle het My nie aangetrek nie; siek en in die tronk en julle het nie vir my gesorg nie.’
Dan sal hulle Hom ook antwoord en sê: ‘Ons Meester, wanneer het ons U honger gesien of dors of ’n vreemdeling of kaal of siek of in die tronk en U nie bedien nie?’
Dan sal Hy hulle antwoord en vir hulle sê: ‘Dit is waar, Ek sê vir julle, in die mate waarin julle dit nie gedoen het vir een van hierdie onbelangrikes nie, het julle dit ook nie vir My gedoen nie’ en hulle sal weggaan in die ewige marteling in, maar die onskuldiges in die ewige lewe in.


Zirkie Grobler und alle Machtgierigen haben nicht nur Hungrige, Durstige, Fremdlinge, Nackte oder Kranke und Gefangene ihrem Schicksal überlassen. Oh nein, sondern bocks-gesinnte Typen wie er, die persönlich im Luxus lebten, schmieden sogar Pläne in ihren Herzen, wie sie unschuldige Menschen und Glaubensgeschwister, die ihnen voll vertrauen, schädigen können, indem sie diese durch inszenierte Traumata erschrecken, Angst verursachen, Unsicherheiten und Verleumdungen (fake news) in Umlauf setzen, sodass eine Atmosphäre des Misstrauens und tiefer Zweifel entstand.
Verfolgt man die Lebensspur von Zirkie Grobler, so zeigt sich dieses Verhaltensmuster an praktisch allen seinen Einsatzorten. Immer wieder von neuem säte er Misstrauen und Lügen zwischjen Ehepartnern, versuchte die Frauen auf seine Seite zu ziehen und die Männer schlecht zu reden. Kinder gegen ihre Väter zu beeinflussen, aufrichtige Seelen in die Verzweiflung zu treiben, indem er ihnen drohte, sie aus dem Glaubenshaus zu entfernen, wenn sie mit ihm nicht gemeinsame Sache machen oder gegen ihn aussagen würden.
Im Fall von Z. Grobler geht es also nicht nur um Verweigerung der Barmherzigkeit, sondern um proaktive Attacken gegen Brüder und Schwestern, Familien innerhalb und ausserhalb der Glaubenshäuser. Tödliche Attacken auf ihren Glauben, ihren Geist, ihre Psyche und ihren Leib. Solche nennt man Mörder und ihr Lohn wird entsprechend ihren Taten sein. Auch der Teufel ist ein Mörder. Und sie werden alle im feurigen See landen, wenn ihre Zeit abgelaufen ist.

Aha


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: Samstag 23. Februar 2019, 22:23 
Offline

Registriert: Samstag 31. Dezember 2016, 12:04
Beiträge: 3
@Aha
Vielen Dank für deine Ausführung. Ich möchte da nur noch mal ergänzend 1.Timotheus 5.20 zitieren.
"Von den Vorstehern der Gemeinde"
"Die da sündigen, die weise zurecht vor allen, damit sich auch die anderen fürchten." Hier steht in vielen Übersetzungen die Überschrift "von den Vorstehern der Gemeinde." Gemeint sind hier also die Ältesten die, wenn sie in Sünde leben vor allen zurechtgewiesen werden sollten. Eine Gemeinde die dem nicht nachkommt wird mehr und mehr durchsäuert sein von Heuchelei und Hinterlist und geistliches Wachstum, Erneuerung und Erweckung wird unmöglich sein. Aber es darf ja jeder selber entscheiden, wie er es gerne haben möchte.
Grüsse Stephen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Open Letter to Zirkie Grobler
Ungelesener BeitragVerfasst: Dienstag 19. März 2019, 22:54 
Offline

Registriert: Mittwoch 1. April 2015, 11:22
Beiträge: 46
Zitate aus:
Der Fluch ist gebrochen!
Befreiung aus satanischen Fallen

David Wilkerson / 11. Dezember 1995

Die Bibel macht es ganz klar: Dämonische Mächte sind darauf aus, Christen Fallen zu stellen!
Doch Satan beschränkt seine Fallenstellerei nicht auf finstere Mächte, sondern benutzt auch böse Menschen, um dämonische Fallen zu stellen: "Die Gottlosen haben mir eine Schlinge gelegt..." (Psalm 119,110).
Es ist wahr - Satan hat eine ganze Armee mit einigen der geschicktesten, ausgeklügeltsten Fallensteller der Erde. Er benutzt ehebrecherische Männer, um unschuldige Frauen zu verführen. Und er benutzt Pornographie, um Generationen von Männern mit unbeschreiblichem Schmutz zu verführen und gefangenzunehmen usw.

Das Tragischste an allem ist jedoch die traurige Wahrheit, dass Satan geistlich blinde Christen einspannt, um anderen Gläubigen Fallen zu stellen! Ja - der Teufel benutzt tatsächlich Christen als Vogelsteller. Es gibt viele hartherzige, neidische Christen, die eifrig Pläne schmieden, um gottesfürchtige und gerechte Männer und Frauen Gottes zu zerstören. Sie haben Freude daran, sich zu rächen - denen Fallen zu stellen, die sie verachten!
Die Bibel sagt uns, dass einige Leute aus dem Volk Gottes gegen Jeremia Pläne schmiedeten: "Denn sie haben eine Grube gegraben, um mich zu fangen, und meinen Füssen haben sie heimlich Fallen gestellt" (Jeremia 18,22). Aus dem Kontext geht klar hervor, dass Jeremia von Gottes Volk sprach: "... den Männern von Juda und ... den Bewohner von Jerusalem" (Vers 11). Er sagte also: "Einige, die sich Kinder Gottes nennen, sind darauf aus, mir eine Falle zu stellen. Sie wollen das zerstören, was Gott mir gegeben hat!"
Ich frage Sie: Warum lässt sich ein Mensch, der sich als Nachfolger Jesu bezeichnet, vom Teufel dazu missbrauchen, einem Bruder oder einer Schwester Fallen zu stellen? Warum vergeudet dieser Mensch kostbare Zeit mit Plänen, wie er andere Christen zerstören oder zu Fall bringen kann?
Gottes Wort nennt zwei Gründe für ein solches Verhalten, die ich Ihnen mitteilen möchte:

1. Neid auf die Anerkennung und Achtung, die andere Christen geniessen!

Einige Christen sind neidisch auf die Anerkennung und Wertschätzung, die anderen Gläubigen entgegengebracht wird - sie reagieren eifersüchtig, wenn jemand mehr geehrt wird als sie. Leider ist diese Haltung in der Gemeinde weit verbreitet und tritt auch im geistlichen Dienst auf. Pastoren, die kein Herz für Jesus haben, reden schlecht über Menschen, die Christus an ihrer Stelle eingesetzt hat. Sie wollten den Preis nicht zahlen - und nun ist ein anderer gekommen, der von Gott stark bestätigt wird!
Das Buch Ester berichtet, dass Haman sich in der Ehre sonnte, die der König Ahasveros ihm gewährte. Haman war ein Berater des Königs - aber der Wohlstand und die Ehre, die seine Stellung ihm einbrachten, genügten ihm nicht. Es gab im Königreich einen Mann, der Haman ein Dorn im Auge war: einen Juden namens Mordechai.
Normalerweise erwiesen alle Leute Haman demütige Ergebenheit. Mordechai dagegen war nicht bereit, sich ihm zu beugen oder ihn irgendwie zu unterstützen. Er fürchtete niemanden ausser Gott - und vor keinem anderen wollte er sich beugen.
Die Folge war, dass Mordechai im Volk Respekt und Ehre genoss. Er war als ehrlicher und aufrichtiger Mann bekannt, den man nicht kaufen konnte. Und das nagte an Hamans Stolz. Wut stieg in ihm auf, weil er sah, dass Gott einen anderen mehr ehrte als ihn!
Die Bibel sagt, dass Haman "von Zorn über Mordechai erfüllt" wurde (Ester 5,9). Und er liess sich von Eifersucht verzehren. Eigentlich war er ein wohlhabender Mann, vom König geehrt, von Königin Ester in den Palast eingeladen. Er hatte es weit gebracht. Doch das alles bedeutete ihm nichts, weil seine Gedanken von Eifersucht erfüllt waren: "Alles das aber genügt mir nicht, solange ich den Juden Mordechai im Tor des Königs sitzen sehe" (Vers 13).
Schon bald begann er Pläne auszuhecken, um Mordechai eine Falle zu stellen. Es war ein unglaubliches Komplott, um alle Juden zu zerstören und dabei auch Mordechai zu vernichten. Haman war so von Neid zerfressen, dass er ein ganzes Volk zugrunderichten wollte, nur um einen einzigen Mann auszuschalten.
Zum Schluss kostete sein Neid ihn jedoch das Leben. Als sein Komplott aufflog, wurde er an dem Galgen erhängt, den er für Mordechai hatte errichten lassen. Wie teuer er bezahlen musste!
Die Warnung der Bibel ist hier eindeutig: Jeder Christ, der sich von Neid zerfressen lässt, weil Gott eine andere Person segnet und bestätigt, wird genauso enden wie Haman und in sich in seiner eigenen Schlinge verfangen!
"Sie haben vor mir eine Grube gegraben, sie sind mitten hineingefallen" (Psalm 57,7). "Sein Horn ragt auf in Ehre. Der Gottlose wird es sehen und sich ärgern, mit seinen Zähnen wird er knirschen und vergehen. Das Begehren der Gottlosen geht verloren" (Psalm 112,9-10).

2. Hass gegen die Heiligkeit eines anderen!

Einige Christen können es nicht ertragen, von anderen "in den Schatten gestellt" zu werden, die heiliger oder gerechter zu sein scheinen als sie selbst. Sie sehen, wie ein Bruder oder eine Schwester von Gott geehrt wird - und ärgern sich darüber!
Es liegt grosse Macht und Autorität in Gottesfurcht und Heiligkeit. Doch beides wird von Christen verachtet, die nicht bereit sind, den Preis dafür zu bezahlen - Menschen, die einmal von Gott berührt wurden, aber aufgrund ihres halbherzigen Lebens Seinen Segen nicht mehr geniessen. Wenn dann jemand kommt, der als heiliger oder hingegebener angesehen wird, werden sie neidisch auf das, was sie verloren haben. Sie lassen ihrem eifersüchtigen Hass die Zügel schiessen und wollen nicht ruhen, bis diese gottesfürchtige Person zugrundegerichtet ist!
Nennen wir es beim Namen, geliebte Mitchristen: Nichts wird mehr gehasst als die Macht und geistliche Autorität, die mit einem heiligen Leben verbunden sind. Und niemand wird mehr gehasst, beneidet, verleumdet und angegriffen als ein Christ, der Heiligkeit ausstrahlt.
Doch wenn unsere Herzen vor Gott recht sind und wir dann die tiefe Hingabe eines Mitchristen sehen, werden wir uns über die Macht und Autorität freuen, die Gott ihm anvertraut hat. Und wir werden uns von seinem hingegebenen Lebensstil herausfordern und motivieren lassen, in tieferer Gemeinschaft mit Jesus zu leben.
Viele Christen weigern sich allerdings, diese üble Eifersucht in ihrem Herzen loszulassen.
Betrachten Sie einmal die folgenden Beispiele.
* Ich sass einmal mit einem Christen im Auto, der enorme finanzielle Schwierigkeiten durchmachte. Im Gespräch erwähnten wir einen anderen Christen, der finanziell sehr stark von Gott gesegnet wurde. Plötzlich wurde der Mann in meinem Auto rot vor Wut und platzte heraus: "Jedesmal, wenn ich daran denke, wie er in seinem neuen Auto herumfährt, in einem so grossen Haus wohnt und all diesen Segen geniesst - finde ich das unerträglich. Es macht mich völlig fertig! Ich habe soviel gelitten. Wenn ich sehe, was er alles hat, werde ich richtig wütend." Seine Halsadern schwollen sichtbar an. Er explodierte vor Neid und Wut!

* Als Kain sah, wie Gott seinen Bruder Abel segnete und bestätigte, erfasste ihn solche Eifersucht, dass er einen Mord beging. Er war neidisch auf die enge Beziehung seines Bruders zu Gott!

David ist ein Beispiel für einen Gläubigen, der gegen einen anderen Mann ein Komplott schmiedete. Er stellte Uria, einem treuen Befehlshaber seiner Armee, eine Falle, nachdem er mit Urias Frau geschlafen und ein Kind mit ihr gezeugt hatte. Er liess Uria von der Front nach Hause holen, um Zeit mit seiner Frau zu verbringen. David hoffte, dass Uria mit ihr schlafen und der Ehebruch auf diese Weise verborgen bleiben würde.
Doch Uria ging nicht zu seiner Frau nach Hause, sondern sagte: Wie kann ich mich an meiner Frau freuen, während die Armee des Herrn dort draussen leidet. Ich werde hierbleiben und mitleiden."
Für David muss das ein schmerzlicher Tadel gewesen sein. Daraufhin heckte er einen anderen Plan aus und lud Uria zu einem Festessen im Palast ein, wo er ihm reichlich zu trinken gab. David dachte: "Wenn ich ihn betrunken machen und in diesem Zustand nach Hause bringen und ins Bett legen lassen kann, wird er denken, er hätte das Kind gezeugt."
Doch auch in dieser Nacht schlief Uria draussen vor dem Haus und weigerte sich, zu seiner Frau hineinzugehen.
Nachdem auch dieser Plan fehlgeschlagen war, liess David Uria mitten im heftigsten Gefecht an die Front stellen, damit er im Kampf getötet würde. Und genau das geschah.
Davids Komplott gegen Uria galt in den Augen Gottes als schlimmste Sünde, die Er ihm zur Last legte. "Warum?" mögen Sie fragen. "Beging David denn nicht auch durch den Ehebruch mit Batseba Sünde? Und sagt die Bibel nicht, dass er sündigte, als er aus Mangel an Glauben zu den Philistern floh, um sich vor Saul zu schützen?"
Ja! Auch Davids unbesonnener Entschluss, Nabal zu töten, bis Abigail kam und ihn von seinem Vorhaben abbrachte, wird von der Bibel Sünde genannt. Ausserdem sündigte David durch die Volkszählung, eine Sünde des Stolzes und der Begierde.
Eine weitere Sünde bestand darin, dass David seine Kinder nicht erzog. Nie sagte er etwas gegen Absalom - bis dieser junge Mann aufstand, um den Thron seines Vaters an sich zu reissen. Diese Sünde der väterlichen Nachlässigkeit kostete Davids Sohn schliesslich das Leben.
Es gab viele Sünden in Davids Leben. Doch wenn wir betrachten, was die Bibel über dieses Thema sagt, dann wird nur die Sünde genannt, , dass David Uria eine Falle stellte: "... weil David getan hatte, was recht war in den Augen des Herrn, und von allem, was er ihm geboten hatte, nicht abgewichen war alle Tage seines Lebens, ausser in der Sache mit Uria, dem Hetiter" (1. Könige 15,5).
In diesem Vers ist von Batseba keine Rede. Auch die anderen Sünden des Ungehorsams werden nicht erwähnt. Als einzige Tat, durch die David vom Herrn abwich, wird vielmehr die Falle genannt, die er einem unschuldigen Mann stellte!
Welch' hohen Preis David für diesen Komplott gegen einen anderen Gläubigen zahlen musste. Welche grossen Schwierigkeiten er sich und seiner Familie dadurch einhandelte: Seine Tochter wurde vergewaltigt. Sein Sohn Amnon wurde in betrunkenem Zustand durch Absalom getötet. Ganz Israel verliess David und scharte sich um Absalom. Und seine Frauen wurden von seinem Sohn geschändet, der inzwischen über das Königreich herrschte.
David war gezwungen, umherzuziehen und sich zu verstecken, um sein eigenes Leben zu retten. Das Schlimmste war jedoch, dass er die Freude seines Heils verlor, wie die Bibel erkennen lässt: "Lass mir wiederkehren die Freude deines Heils" (Psalm 51,14). Die Freude des Herrn war aus Davids Leben gewichen.
Geliebte Mitchristen, Gott zeigt uns, wie sehr Er es verabscheut, wenn wir einen anderen Christen zu Fall bringen. Sie - und Ihre Familie - müssen einen schrecklichen Preis zahlen, wenn Sie anderen Gläubigen eine Falle stellen!
Möge Gott dem Christen helfen, der an seiner Eifersucht gegen einen Bruder oder eine Schwester festhält. Wenn eine solche Haltung in Ihrem Herzen ist, wird Satan Sie mit Sicherheit in irgendeine dämonische Strategie verwickeln. Er wird Sie durch Täuschung so weit bringen, an einem Racheplan gegen diese Person mitzuwirken - aber Sie werden sich damit nur Schwierigkeiten für sich und Ihre Angehörigen einhandeln!
Wenn Sie Ihren Chef verleumden oder einen Mitarbeiter schlecht machen, sich an übler Nachrede beteiligen, an irgendeiner Verschwörung Anteil nehmen oder den Namen irgendeines Menschen verunglimpfen, dann legen Sie damit einen Fallstrick. Und das verabscheut Gott! Er wird Ihre Machenschaften nicht vergessen und Sie in dieselbe Falle stürzen lassen, die Sie einem anderen gegraben haben!

"Copyright © 2001 by World Challenge"
Wer den ganzen Text lesen will, der findet ihn unter folgendem Link:

http://www.tscpulpitseries.org/german/ts951211.htm#top


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Impressum